Ich bin meine Priorität!“- unter dem Motto habe ich in den letzten zwei Monaten gelebt. Sich selber als Priorität zu sehen und die Befriedigung der eigenen Bedürfnisse an die erste Stelle zu stellen, ist in unserer Gesellschaft verpönt. Immer sollte man hilfsbereit sein. Überstunden machen. Aufhören so egoistisch zu denken. Sich aufopfern. Für andere da sein.

Nachdem ich Adventures For Your Soul von Shannon Kaiser gelesen habe, startete ich mein Selbstexperiment. Ich beschloss ab sofort egoistisch zu sein und mich selbst als Priorität zu sehen.

Ich kann euch sagen: Ihr könnt nichts besseres machen! Es ist hart und ungewohnt. Aber sobald man ein bisschen Routine im „Nein!“-sagen bekommt, tut es einfach nur noch gut. Ich denke es ist wichtig, zu seinen Bedürfnissen Zugang zu haben und sie als wichtig genug zu erachten gestillt zu werden. Ihr zeigt euch selbst damit, dass ihr etwas wert seid. Dass ihr nicht dafür da seid, die Bedürfnisse von anderen zu stillen, nur weil ihr es augenscheinlich müsst.

Abgesehen vom „Nein“-Sagen, habe ich viele Selbstfürsorge-Aktivitäten entdeckt, die mir ein gutes Gefühl geben. Ich fühle mich dadurch ausgeglichener, glücklicher und so, als wär ich meine eigene beste Freundin.

Stellt euch einfach vor ihr ladet euch selber regelmäßig auf Dates ein. Genauso wie in Mensch-Mensch Beziehungen festigt ihr so eure Ich-Ich Beziehung!

Meine 5 Self Care Ideen

  1. Spaziergänge!
    Wir bewegen uns zu wenig. Wir sind zu wenig an der frischen Luft. Und bekommen so auch nicht genug Vitamin D. Das allerwichtigste ist allerdings, dass Spaziergänge nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut tun. Und wenn es euch so wir mir geht, dass ihr niemanden habt, der mit euch spazieren geht (Fernbeziehung sei dank!), dann macht es einfach alleine. Ich hab mich lang davor gesträubt, aber wenn man diese anfangs komische Grenze überschritten hat, dann sind Spaziergänge wirklich eine absolute Wohltat. Ich liebe es mittlerweile allein mit meinen Gedanken durch die Natur zu spazieren!
  2. Ausgiebige, warme Duschen! 
    Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mir kommen beim Duschen immer die besten Ideen. Ich mache regelrechte Lebenspläne. Außerdem tut eine warme, lange Dusche einfach gut. Verbunden mit einer Haarmaske und einem guten Peeling kann sie dann sogar schon Spa-reif werden. Sich Zeit für seinen Körper zu nehmen und toll duftende Cremes zu benutzen hat nicht nur etwas mit Oberflächlichkeit zu tun. Du zeigst dir selbst damit auch Liebe und Wertschätzung. Wann hast du das letzte Mal ganz in Ruhe geduscht?
  3. Karaokeabend zu alten Liedern!
    Ich liebe es zu singen – auch wenn ich darin leider kein Talent habe. Außerdem liebe ich 90er Musik. Oft verbringe ich meine Abende mit einem gemütlichen Schlafanzug in meinem Bett und singe zu alter Musik mit. Das weckt nicht nur Erinnerungen an früher, sondern macht auch super viel Spaß!
  4. Probier etwas neues aus!
    Mir schreiben viele, dass sie nicht genau wissen wer sie sind, was sie wollen und was sie mögen. Für euch ist besonders dieser Tipp interessant! Wann hast du das letzte Mal etwas neues ausprobiert? Sei es in einem Restaurant, im Supermarkt, in der Kleiderwahl, deinen Routinen, deinem Verhalten. Neues macht auf den ersten Blick Angst und fühlt sich ungewohnt an, ist aber genau das was das Leben ausmacht. Ich hatte vor einigen Wochen das kurz aufkeimende Bedürfnis laufen zu gehen. Und dazu muss man sagen: Ich hasse laufen schon mein Leben lang. Doch anstatt diesen Gedanken sofort zu verdrängen, habe ich mich gefragt:“Hasst du laufen wirklich? Du warst schon so lange nicht mehr laufen, dass du gar nicht wissen kannst, ob du es immer noch hasst!“ Also bin ich an dem Tag laufen gegangen. Es war eine Mischung aus laufen und gehen, um ganz ehrlich zu sein; meine Kondition ist so ziemlich nicht vorhanden. Trotzdem hatte ich Spaß daran mich zu bewegen, an der frischen Luft zu sein und mich lebendig zu fühlen. Mir fiel dabei auf, dass ich nie laufen gegangen bin, weil ich immer eine Erwartung daran geknüpft habe. Nach dem Motto: „Wenn du heute laufen gehst, dann musst du in Zukunft zwei Mal pro Woche laufen gehen. Ob du willst oder nicht.“. Natürlich hatte ich deswegen nie Lust zu laufen. Also – probiert neue Dinge aus, ohne Erwartungen daran zu stellen. So entdeckt ihr was ihr mögt und was ihr nicht mögt und findet langsam zu euch selbst! Ganz wichtig dabei: Hab den größtmöglichen Spaß!
  5. Träumen!
    Ja, richtig gelesen. Träumen ist auch ein Self Care Tipp von mir. Träumen ist wichtig. Sich Szenarien ausdenken, die man gern erleben würde. Eine Bucket List anlegen mit Aktivitäten, die man gerne in seinem Leben getan haben möchte. Sich ausmalen, wie man sich die Zukunft vorstellt. Was für wunderbare Dinge passieren sollen. Ob man nun an kosmische Energie, die einen in diese Richtung driften lässt, glaubt (jap – die Theorie klingt verrückt und ist gleichzeitig super interessant!) oder nicht – Fakt ist, dass Träumen der Seele gut tut. Man bricht ein wenig aus dem Alltag aus und bekommt Raum das größere Bild sehen. Glaubt ihr ich hätte ohne diesen Tipp meinen Blog eröffnet? Ich jedenfalls nicht.

Welche Ideen haben euch besonders gefallen? Welche möchtet ihr super gerne ausprobieren? Schreibt es mir gern in die Kommentare! Außerdem bin ich gespannt auf eure Ideen! Was fällt euch zum Thema Self Care/Selbstfürsorge sonst noch ein?

In Liebe

Lucie

6 comments on “5 Self Care Ideen | Date dich selbst!”

  1. Tolle Tipps Lucie, ich finde es immer so entspannend deinen Blog eingekuschelt in der Bettdecke zu lesen. Ich würde sagen, man sollte sich allgemein viel mehr zeit für die dinge nehmen, die einem gut tun, nicht so hektisch durch den Alltag stürmen, sondern die Momente intensiv genießen, bevor sie zu Erinnerungen werden ♡☆ Liebe Grüße♡

  2. Beim lesen fiel mir der Spruch ein: Wenn jeder an sich selbst denkt, ist ja an jeden gedacht! 😀 Mal wieder ein toller Beitrag. Ich mag deinen Blog sehr. 🙂 Liebe Grüße!

    • Obwohl der Spruch sonst ja eher negativ gedacht ist, ist er tatsächlich wahr. 😀
      Danke für dein nettes Feedback! Liebe Grüße zurück 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.