Na, wie war euer Oktober? Meiner war ziemlich aufregend, vollgepackt, sehr kreativ und anstrengend. Ich habe mal wieder viel darüber gelernt, wer ich bin, was ich will und, dass ich Dinge umsetzen kann, wenn ich mich anstrenge.

Ich möchte heute mit einem neuen Format anfangen, dass mir während einer langweiligen Schulstunde in den Kopf geschossen ist und ich bei einigen Youtubern schon in ähnlicher Form gesehen habe. (Stichworte: Lavendaire & Marzia)

Ich stelle vor: Road to Happiness! Hierbei geht es darum, dass ich mir für jeden Monat bestimmte Aufgaben stelle. Das können Dinge sein wie regelmäßig Spaziergänge machen, mehr Trinken oder mutiger sein. Da ich schon in den vergangen Monaten damit angefangen habe, dachte ich daran, die Praktik mit euch zu teilen. So inspiriere ich euch vielleicht bei meiner Idee mitzumachen  und euch eigene Aufgaben auszudenken. (Yes, let’s go!)

Wichtig ist sich Ziele zu setzen, die einen mehr oder weniger stark aus der Comfort Zone rausholen. Sie sollen euch voranbringen und gleichzeitig Spaß machen. Ganz im Sinne meines Mottos Der Weg ist das Glück setzt man sich so jeden Monat Ziele, mit deren Erreichen der Weg glücklicher und fröhlicher wird. Außerdem erlebt man regelmäßig kleine Erfolge, die das Selbstbewusstsein, – vertrauen und Selbstwertgefühl stärken. Gleichzeitig lernt man auch mit Misserfolgen (ein schöneres Wort ist Erfahrungen) umzugehen und sich zu vergeben, wenn man es nicht schafft ein Ziel zu erreichen. Sich selbst loben ist übrigens ausdrücklich erlaubt! 🙂

Mein Oktober

Launch von http://www.luciekallies.de

Wie ich schon in meinem Alles auf Anfang! Post erwähnt habe, fing mein Gehirn an zu arbeiten, nachdem mein letztes Video online gegangen war. Ich überlegte was ich will, wer ich sein will, wo ich hin will und was jetzt gerade möglich ist.

So kam es, dass ich mich entschieden habe meinen vollen Namen zu verwenden, alle Konzepte vollständig umzuschmeißen und einen neuen Blog zu erstellen.

Da ich Anfang Oktober zwei Wochen Ferien hatte, nahm ich mir in der ersten Woche Zeit, um pausenlos zu arbeiten. Ich bin kein Blog oder HTML Experte, weswegen alles etwas länger gedauert hat. Jedoch fand ich ein schönes und bezahlbares Blogdesign, schaffte es alle Daten auf diesen Blog zu übertragen, entwarf Konzepte, erstellte mir eine Art Logo und und und. Am Ende war alles einigermaßen fertig (ist man überhaupt irgendwann mal wirklich fertig?) und ich launchte voller Vorfreude und Angst diesen Blog. Jetzt kann ich sagen: Richtige Entscheidung, Lucie!

Meine Haare verändern

Ich habe meine Haare abgeschnitten. Und das nicht nur ein bisschen. Ich bin nun stolze Trägerin eines Longbobs (bestaunbar auf Instagram!) und sehr glücklich darüber. Dies war kein Ziel, das ich mir am Anfang des Monats überlegt hatte, jedoch war ein Ziel einfach mal zu machen. Und das kam dabei raus. WUHU! Ich bin so froh, dass ich mich getraut habe. Meine Friseurin war super nett und hat einen großartigen Job gemacht!

Einen Yogakurs besuchen

Gut, ich habe mich schon im August (oder Anfang September?) für diesen Kurs angemeldet, allerdings fing er Anfang Oktober an. Ich wollte schon so lang einen Yogakurs mitmachen und habe es nie für möglich bzw. finanzierbar gehalten. Yogakurse sind tatsächlich ziemlich teuer, allerdings habe ich erfahren, dass die meisten Krankenkassen bestimmte Kurse bezuschussen, da sie als Präventionsmaßnahme gelten. Wenn ihr also auch mal einen Kurs mitmachen wollt, dann informiert euch definitiv bei euren Krankenkassen!

Ich liebe Yoga. Yoga ist meine Sportart. Ich fühle mich dadurch total gut, viel entspannter, in Balance mit meinem Geist und meinem Körper und habe angefangen Atemübungen zu lieben.

Ich kann sagen, dass das eindeutig nicht der letzte Yogakurs ist, den ich besuchen werde!

Rücksicht auf mich selbst nehmen

Eine Aufgabe, die ich mir jeden Monat stelle, weil ich sie sonst oft vergesse: Auf mich Rücksicht nehmen! Mir fällt es leider (immer noch) oft schwer in bestimmten Bereichen klar und deutlich „Nein!“ zu sagen. Und genau dazu zwinge ich mich immer wieder auf’s Neue. Ich möchte glücklich, zufrieden und ausgeglichen leben, weshalb ich öfter „Ja!“ zu mir, als zu anderen sagen sollte! Auch wenn die Fortschritte klein sind, sind sie da. Und darauf bin ich stolz!

Gefällt dir die Praktik? Dann mach gern mit bei der #RoadtoHappiness! Welche Aufgaben stellst du dir für den November?

In Liebe

Lucie

 

 

2 comments on “Oktober | Road to Happiness”

  1. Liebe Lucie,

    dieser Artikel hat mich daran erinnert, dass ich mir auch mal Aufgaben gestellt habe vor einiger Zeit, sie aber sehr vernachlässigt habe. Deine Freude springt förmlich aus deinem Text heraus, das ist sehr motivierend! 🙂

    Übrigens gefällt mir dein Blog wahnsinnig gut, weil ich mich mit den Themen Selbstfindung, Glücklichsein usw. auch schon länger auseinandersetze und beim Lesen deiner Artikel immer nur zustimmend nicke 😀

    Ich bin gespannt, was hier noch passiert (und deine neue Frisur steht dir ausgezeichnet!).

    Liebe Grüße
    Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.