Produktiv sein möchte jeder. Doch oft prokrastiniert man vor sich hin und schiebt Dinge auf. Über die Kunst unangenehme Dinge in Angriff zu nehmen gibt es viele Bücher und Videos. Heute möchte ich allerdings meinen persönlichen Tipp mit dir teilen.

Unangenehme bzw. nervige Aufgaben, die ich in den letzten Monaten erfolgreich in Angriff genommen habe waren: Unterlagen aussortieren und ein neues System finden, Termin bei der Bank machen, diverse Arzttermine machen, komplette Wohnung entrümpeln, alte Bücher und DVDs verkaufen, den Balkon winterfest machen (…)

Die Liste ist lang und die Zeit knapp. Wie versorgt man sich also mit der nötigen Motivation diese Aufgaben endlich anzugehen? Meine Antwort: Eine Aufgabe nach der nächsten.

Fang mit der Aufgabe an, die am wenigsten nervt und arbeite dich langsam voran. So kriegst du eine Art Anfangsmotivation und mehr Lust die anderen Aufgaben auch anzugehen. Große Aufgaben kannst du in logische kleine Päckchen aufteilen, die einer Überforderung vorbeugen.

Ich habe mir z.B. jede Woche eine Aufgabe bzw. ein Aufgaben Paket vorgenommen und diese fest in meinen Terminkalender eingetragen. Egal wie wenig Lust ich an diesem Tag hatte, ich habe mich gezwungen sie durch zu ziehen. Und letztendlich war keine Aufgabe wirklich so nervig, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Gerade das Aufteilen von größeren Aufgaben wie „Die Wohnung entrümpeln“ sorgt für einen besseren Durchblick und mehr Motivation, weil man jedes kleine Paket auf seiner To-Do Liste abharken kann. (Und wer liebt es nicht seine komplette To-Do Liste abharken zu können?!)

Wenn man merkt, dass man etwas schafft und kleine (oder auch große) Erfolgserlebnisse hat, ist man eher dazu gewillt, sich auch anderen Aufgaben zu widmen. Wie eine Art Belohnungssystem mit positiven Gefühlen sozusagen.

Es geht also im Prinzip darum seinen inneren Schweinehund mit gezielten Tricks zu umgehen und sich selbst in den Arsch zu treten. Also: Was willst du schon seit Monaten angehen?

Hast du selbst Tipps, wie man endlich unangenehme Dinge angeht? Ab damit in die Kommentare!

In Liebe

Lucie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.