Im Gegensatz zu meinen sonstigen Road to Happiness Beiträgen habe ich heute keine Ziele, die ich im Januar verfolgt habe, sondern Themen. Meine monatliche Zielsetzung möchte ich definitiv wieder einführen, wenn der Abi-Stress durch ist. Heute bekommst du allerdings erstmal einen kleinen Monatsrückblick!

Ordentlichkeit

Ich bin ein sehr unordentlicher Mensch. Und wenn ich wirklich ganz ehrlich bin, habe ich erst im letzten Jahr wirklich begriffen, wie man seine Wohnung sauber und aufgeräumt hält, ohne unglaublich viel Zeit zu investieren. Da ich in den vergangenen Monaten meine Wohnung Stück für Stück entrümpelt habe, fällt es mir deswegen auch immer leichter Ordnung zu halten. Gerade jetzt im Januar, ist mir verstärkt aufgefallen, dass ich trotz Stress, meine Regel am Abend 15 Minuten aufzuräumen, fast immer eingehalten habe und meine Wohnung viel ordentlicher ist, als noch vor einigen Monaten. Darauf bin ich sehr stolz!

Ernährung

Auch meine Ernährung habe ich im Januar weitestgehend gut im Griff gehabt. Ich habe viel vorgekocht, um unter der Woche leckere und gesunde Mahlzeiten zu haben und ansonsten viel Gemüse und Obst gegessen. Dabei habe ich nun endlich die Obst- und Gemüseabteilung von Aldi für mich entdeckt. Ich liebe es, dass man dort günstig einkaufen kann und die Lebensmittel lange frisch bleiben. Einzig die Plastikverpackungen stören mich.

Außerdem habe ich im Januar die Whole Food Box kostenlos zum Testen zugeschickt bekommen. Die Box ist nicht nur vegan, sondern achtet auch sonst auf vollwertige Lebensmittel. Passt also sehr gut zu meinem Versuch, bewusster und gesünder zu essen. Besonders der Ketchup hat es mir angetan und eventuell hab ich ihn schon fast komplett aufgegessen. Ups. 🙂

Wenn du neugierig bist, dann klicke hier, um zu der Website der Whole Food Box zu gelangen.

16492515_10206948667310289_448560325_o

Bewegung

In einem Artikel erwähnte ich bereits, dass ich letztes Jahr endlich einen Yogakurs besucht habe. Seit Anfang des Jahres geht es für mich nun sogar wöchentlich mit dem Yoga weiter und ich könnte nicht glücklicher darüber sein. Es ist schön, endlich eine Sportart gefunden zu haben, die zu mir passt und die mir unglaublich viel Spaß macht. Bisher hatte ich noch keine Woche, in der ich nicht hingehen wollte. Und das will bei mir schon etwas heißen. Ich fühle mich durch die regelmäßigen Yogastunden wunderbar im Einklang mit meinem Körper, fühle mich viel beweglicher, habe neue Entspannungsübungen für zu Hause gelernt und kräftige ganz nebenbei meine Muskeln. Ich. Liebe. Es. Übrigens: Wer denkt Yoga sei kein Sport, soll mir bitte meinen Muskelkater erklären. 😛

16523218_10206948674190461_185176357_o

Lesen

Ich habe meine Lesefreude wiedergefunden. Sie war lange verschollen. Ohne Aussicht auf Wiederkehr. Aber zu meiner Überraschung ist sie wieder aufgetaucht! Bis zum heutigen Tage habe ich sogar schon ganze 5 Bücher gelesen und somit meinen Stapel ungelesener Bücher verringert. JUHU! Ich möchte in Zukunft definitiv besser auf meine Lesefreude aufpassen. Denn lesen sollte ja Spaß machen und kein Zwang sein, oder?

16522470_10206948674070458_921132680_o(Wenn du magst, kannst du mir gern auf goodreads folgen!)

Happiness Challenge

Die Happiness Challenge war ein voller Erfolg! Die Bilder, die auf Instagram unter unserem Hashtag #HappinessClan gepostet wurden, sind großartig. Die Nachrichten und Kommentare, die mich erreicht haben genauso. Da die Challenge eine relativ spontane Idee von mir war und ich die Schule ein wenig unterschätzt hatte, konnte ich auf meinen Social Media Seiten leider nicht so aktiv sein, wie ich gerne wollte. Aber sollte ich diese Aktion in anderer Form nochmal durchführen, bin ich besser vorbereitet – wenn das mal kein Wink mit dem Zaunpfahl war. 😛

16491257_10206948674110459_1808511923_o

Zukunftsplanung

Ein Thema, zu dem ich die meisten Fragen gestellt bekomme, ist meine Zukunft. Auch im Januar hat sich bezüglich meiner Pläne einiges getan. Ich habe mir viele Gedanken gemacht und sie auch mit einigen Menschen geteilt. Ob der Weg, den ich einschlagen werde, der Richtige ist, weiß ich jetzt natürlich noch nicht, aber mir ist mal wieder bewusst geworden, dass es genau darum geht. Das zu tun, was du für richtig hältst und im Nachhinein erfahren, ob es richtig war. Ich bin jedenfalls bereit für meine Wundertüte und vertraue, dass alles so passiert, wie es passieren soll. Was genau ich mir vorgenommen habe bleibt allerdings erstmal mein Geheimnis. 🙂

Auch über meine Internet-Zukunft mache ich mir viele Gedanken. Wenn ich wieder mit regelmäßigen Videos und Blogposts anfange, dann möchte ich dieses Thema geklärt haben. Deswegen tüftel ich derzeit an verschiedenen Formaten und schaue, auf was ich Lust habe, was ich aus dem Programm schmeißen möchte und was ich mir auch langfristig vorstellen kann. Kein leichtes Unterfangen, kann ich dir sagen. Aber am Ende wird sich die Grübelei hoffentlich lohnen!

Wenn du Lust hast, kannst du in den Kommentaren auch ein bisschen von deinem Januar erzählen. Ich freue mich auf deine Ziele und Themen!

In Liebe

Lucie

5 comments on “Road to Happiness | Januar Recap”

  1. Nach deinen Podcasts, wie man seine Leidenschaft findet und wie man sich Ziele fürs neue Jahr setzt, war ich so inspiriert, dass ich endlich eine Idee umgesetzt habe, die schon lange in meinem Kopf rumspukte. Daher war der Januar sehr kreativ und ideenreich und hat mir auch endlich mal wieder Power fürs Lernen im Studium gegeben. Danke für deine Inspiration! Mehr davon! 😉

  2. Für mich verging der Januar wie im Flug. Bei mir hat sich direkt zu Beginn des Jahres beruflich so vieles verändert, dass ich kaum hinterherkam. Erst jetzt wird mir so langsam das ganze Ausmaß wirklich bewusst!
    Privat habe ich versucht, mich gesünder zu ernähren (klappt ganz gut), regelmäßig zum Sport zu gehen (klappt semi-optimal, da ich mich blöderweise verletzt habe und daher kein Krafttraining machen konnte) und mir meine Zeit insgesamt besser einzuteilen (klappt sehr gut). Alles in allem war der Januar ein unfassbar spannender Monat – von mir aus darf das Jahr gern so (vielleicht ein bisschen ruhiger) weitergehen.

    Viele liebe Grüße!
    Die Ruhrpottperle

  3. Also mein Januar ist, so im Nachhinein betrachtet, sehr unvorhersehbar gewesen. Es sind viele Dinge passiert, die mich und mein Leben sehr beeinflusst haben, Dinge, die ich vor wenigen Monaten noch für ein Ding der Unmöglichkeit gehalten habe. Allerdings sind es fast durchweg positive Dinge, die ich nach dem Tod meiner Katze am ersten Weihnachtstag sehr gut gebrauchen konnte. Alles in Allem war mein Januar aber gut. Die Änderungen, die ich an mir selber und meinem Leben vorzunehmen gedenke, werden dies hoffentlich noch bestärken:)
    Einen schönen Abend noch, ich hoffe ihr hattet auch alle einen guten Januar <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.