17 Grundsätze, nach denen ich mein Leben richte

Heute habe ich darüber nachgedacht, was mir in meinem Leben wichtig ist und nach welchen Richtlinien ich mein tägliches Leben bestreite. Dabei sind mir 17 Grundsätze eingefallen, die ich im Zuge dieses Artikels gerne mit dir teilen möchte. Viele habe ich schon in mein Denk-, Fühl- und Verhaltensrepertoire integriert, an manche muss ich mich regelmäßig erinnern, um sie zu beherzigen und andere sind eine dauerhafte Baustelle in meinem Leben. Egal welcher Kategorie die Grundsätze angehören, eins haben sie gemeinsam: Sie sind mir wichtig und helfen mir mein Leben nach meinen eigenen Werten zu leben. Vielleicht ist auch etwas für dich dabei, von dem du dich angesprochen fühlst oder über das du zumindest nachdenken möchtest. Sich immer mal wieder solche wichtigen Fragen zu stellen ist meiner Meinung nach sehr wichtig, um das eigene Leben reflektieren zu können.

17 Grundsätze, nach denen ich mein Leben richte:

  1. Schmerz, Traurigkeit, Scham und Unsicherheit sind keine bösen Gefühle und dürfen bzw. müssen vollständig gefühlt werden.
  2. Höre auf deine Gefühle, sie wollen dir etwas Wichtiges mitteilen. Lasse die Verbindung zu ihnen dein Freund sein.
  3. Du bist der einzige Mensch, der dein Leben verändern kann. Dich wird niemand retten.
  4. Du verurteilst dich selbst mehr als andere Menschen es tun. Sei nicht so hart zu dir und habe Mitgefühl mit dir selbst.
  5. Mit deinem inneren Dialog steht und fällt alles in deinem Leben. Ein wertschätzender Dialog bringt dich voran, ein verurteilender Dialog schränkt dich ein. Du hast die Wahl.
  6. Nichts in dieser Welt ist wirklich von Bedeutung, außer die Menschen, die du liebst, wie du deine Zeit verbringst und wofür du dich begeisterst. Lasse den Rest los.
  7. Neugierde macht aus Alltäglichkeiten ein Abenteuer. Bleib neugierig und eigne dir so viel Wissen an, wie du kannst und willst.
  8. Grenzen sind nicht nur möglich, sondern unbedingt nötig. Du darfst deine eigenen Grenzen bestimmen und verlangen, dass sie eingehalten werden.
  9. Du erlangst das Recht auf dieser Erde zu existieren nicht dadurch sozialen Normen zu entsprechen oder bestimmte Ziele zu erreichen, sondern durch deine bloße Anwesenheit.
  10. Du darfst Platz einnehmen. Mit deinem Aussehen, mit deinen Meinungen und Interessen. Sei du selbst.
  11. Es ist in Ordnung, dass du anders denkst, handelst und fühlst, als viele andere. Du darfst dein Leben auf die Art und Weise leben, die dir gut tut.
  12. Introvertiertheit ist keine Krankheit, sondern deine Geheimwaffe. Nutze sie.
  13. Sei dein eigener Lebensmittelpunkt. Du bist kein unwichtiger Nebencharakter, sondern die Hauptrolle in deinem eigenen Film.
  14. Du brauchst mehr Zeit für dich allein als andere Menschen und das ist vollkommen in Ordnung. Mache sie zur Priorität, um dein Wohlbefinden zu gewährleisten.
  15. Ohne Kreativität bist du unzufrieden und unglücklich. Denk daran, dir regelmäßig dafür Zeit zu nehmen.
  16. Umgib dich ausschließlich mit Menschen, die dich zu schätzen wissen. Der Rest ist unwichtig.
  17. Die Kritik anderer Menschen sagt mehr über sie aus, als über dich. Deine Kritik sagt mehr über dich aus, als über die anderen Menschen. Kritik ist subjektiv und spiegelt innere Konflikte und Weltbilder wider. Sei offen für andere Sicht- und Lebensweisen.

Na, hat dich davon irgendetwas angesprochen? Egal ob du bestimmten Grundsätzen zustimmst oder von einigen irritiert bist – diese Gedanken möchte dir etwas mitteilen und du kannst tolle Erkenntnisse dadurch erhalten!

In Liebe

Lucie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.